» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Dummy


Corona-Virus

Seit Wochen beherrschte die Bedrohung durch das in China entstandene Corona-Virus die öffentliche Diskussion. Am 13.03. beschloss die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen, alle Schulen bis zu den Osterferien zu schließen. Dies betraf vor allem die Abschlussklassen angesichts der bevorstehenden Prüfungen in hohem Maße. So entstand der Plan, erstmalig in der Geschichte unserer Schule den Unterricht online aufrechtzuerhalten.
Aufgrund des Coronavirus sind für unsere Schule Anmeldegespräche bis nach den Osterferien ausgesetzt.
Gerne können sich Interessierte per E-Mail mit uns in Verbindung setzen. (verwaltung@berufskolleg-marienberg.de)
Wir werden dann mit Ihnen einen Termin für ein Anmeldegespräch vereinbaren.
Es sind in der Höheren Handelsschule und im Wirtschaftsgymnasium noch Plätze frei.
Somit können wir Ihnen die Sorge um einen möglichen Schulplatz nehmen.

Gebet in der Corona-Krise

Liebe Angehörige unserer Schulgemeinschaft,
ich feiere in dieser schweren Zeit der Corona-Krise regelmäßig die Hl. Messe ohne Gemeinde und bete dabei auch für alle, die zu unserer Schulgemeinschaft gehören.
Gottesdienste aus dem Kölner Dom werden per livestream jeden Tag um 8.00 Uhr und sonntags um 10.00 Uhr auf domradio.de übertragen. Als äußeres Zeichen der bleibenden Gebetsgemeinschaft läuten in unserem Erzbistum bis auf Weiteres jeden Abend um 19.30 Uhr die Glocken, um uns einzuladen zu einem gemeinsamen Gebet für die von dieser Ausnahmesituation Betroffenen.
Ich empfehle ein angehängtes Gebet in der Zeit der Corona-Krise, das von Bischof Ackermann (Trier) stammt.
In diesem Gebet verbunden grüße ich alle Angehörigen unserer Schule.

Ihr/Euer Schulseelsorger
Pfr. G. Dalhaus




Crashkurs NRW

Sichtbar beeindruckt kamen unsere SchülerInnen am 05.03. von einem Vortrag zurück: Wie in jedem Jahr hatten unsere Elftklässler am "Crashkurs NRW" teilgenommen. Dabei handelt es sich um eine Präsentation der Polizei über die Gefahren im Straßenverkehr. Polizisten, Feuerwehrleute, Notfallseelsorger, Notärzte, Verkehrsunfallopfer oder deren Angehörige berichten von ihren Erfahrungen. Ziel war es, durch die eindringlichen Berichte und Bilder bei den SchülerInnen ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein zu schaffen und eine dauerhafte, positive Verhaltensänderungen zu bewirken.


Aschermittwoch
Der Aschermittwoch markiert den Beginn der 40-tägigen Fastenzeit bis Ostern. Als äußeres Zeichen haben unseren Schülerinnen am 26.02. in einem von Schulpfarrer Dalhaus gefeierten Gottesdienst das Aschenkreuz erhalten.
Diese Asche ist der Überrest der verbrannten Palmzweige vom Vorjahr - damals waren sie ein Zeichen des Jubels und der Freude, heute soll sie den Menschen ihre Vergänglichkeit vor Augen führen und mahnen, im Leben nicht die falschen Schwerpunkte zu setzen. Wir werden das Thema "Fasten" noch verschiedentlich im Unterricht zur Sprache bringen.



Lehrer-Fortbildung
Unser Lehrerkollegium traf sich am 14.02. - mit einer halbtägigen Fortsetzung am 04.03. - zu einer Lehrerfortbildung zum Thema "Curriculare Eigenprägung". Hinter diesem etwas sperrigen Begriff verbirgt sich das christliche Profil unserer Schule. Dabei war die zentrale Frage: Wie kann man über Atmosphäre und Verhalten hinaus auch durch die Unterrichtsinhalte deutlich machen, dass wir eine katholische Schule sind ? Nach der theoretischen Grundlegung im ersten Teil wurde am zweiten Tag in den einzelnen Fachgruppen Unterrichtsstunden geplant. Viele dieser Entwürfe werden in naher Zukunft in den Unterricht einfließen.



Schnuppervorlesung FOM

Die 12. Jahrgangsstufe des Wirtschaftsgymnasiums unserer Schule und des Marienhauses besuchten am 11.02. gemeinsam eine Schnuppervorlesung unseres neuen Kooperationspartners FOM (Fachhochschule für Oekonomie und Management) in Neuss.
Durch die Vorlesung des Dozenten Dr. Moritz Keil wurde den Schülerinnen das Studienfach Wirtschaftspsychologie näher gebracht und sie zugleich über die Unterschiedlichen Wege nach dem Abitur informiert.

 


eTwinning -Qualitätssiegel

Schon im Dezember ist unsere Schule für ein europäisches Schulprojekt über den Ersten Weltkrieg ausgezeichnet worden. Wir erhielten für „Carnets de guerre 14-18: '... et chez vous, c'était comment? / Wie war das bei euch?‘ -Tagebücher aus dem 1. Weltkrieg“ von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2019 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden waren hochwertige Sachpreise, ein Geldpreis von 300,- € und Urkunden zur Anerkennung.
In diesem Projekt haben sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „Kriegserlebnisse“ beschäftigt. Sie wollten nachvollziehen, wie die Zeit zwischen 1914 und 1918, als Europa am Ende in Trümmern lag, das Leben junger Deutscher und Franzosen beeinflusst hat. Anhand von Zeichnungen, Tagebüchern und Biografien analysierten sie, wie die Schrecken des Krieges die Werke von Künstlern und Schriftstellern prägten. Über die grausamen Umwälzungen durch den "Grande Guerre" tauschten sie sich mit ihren Projektpartnern aus Frankreich aus. Gemeinsam sammelten die Jugendlichen erschütternde Erlebnisse und berührende Einzelschicksale und publizierten sie in einem Online-Magazin. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Französisch.
„Ein bemerkenswertes Projekt, das die jungen Leute aus beiden Ländern für ein wichtiges Kapitel der gemeinsamen Geschichte sensibilisiert. Es lässt sie erleben, wie bedeutsam die geglückte Aussöhnung der einstigen Erzfeinde ist und macht den europäischen Einigungsgedanken lebendig,“ so das Urteil der Jury. So konnte unsere Schulleiterin Frau Himmels und die betreuende Lehrerin Frau Antony am 01.02. die Urkunden an die stolzen Schülerinnen und überreichen.



Am 01.02. hatten wir zum zweiten Mal in diesem Schuljahr die Tür geöffnet, um interessierten Schülerinnen, die sich bei der Suche nach einer weiterführenden Schule über uns informieren wollten, dazu die Gelegenheit zu geben. Neben vielen Informationsangeboten durch Schülerinnen, Elternvertreter, Förderverein, Lehrern und Schulleitung war auch für das leibliche Wohl reichlich gesorgt. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter im nächsten Schuljahr.
Besonders erfreulich war, dass viele ehemalige Schülerinnen die Gelegenheit nutzten, ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten, was die enge Verbundenheit zwischen LehrerInnen und Schülerinnen erneut unter Beweis stellte. Manch' alte Geschichte wurde erzählt ...


Weitere Ereignisse dieses Schuljahres finden Sie auf der Seite "Jahresrückblick".