» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Elternbrief
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Italienaustausch 2010


Dummy

Am 5. März 2010 ging es ganz früh morgens vom Flughafen Köln-Bonn aus nach Neapel. Neun Schülerinnen und zwei Lehrerinnen machten sich auf die Reise zum Schüleraustausch nach Nocera Inferiore in der Nähe Salernos/Süditalien, wo unsere Partnerschule liegt.
Gruppe 2010Es klappte alles perfekt, und wir kamen pünktlich am Flughafen von Neapel an. Ein Kleinbus der Partnerschule mit der Deutschlehrerin Frau Bonadies und zwei italienischen Schülerinnen erwartete uns schon am Ausgang. Zuerst ging es in die Schule, ein Istituto Tecnico Commerciale. Alle standen schon an den Fenstern, erwarteten uns und winkten, als wir ankamen. Italienische Gastfreundschaft!

Dort wurden wir zunächst unter neugierigen Blicken in die Aula Magna geführt, wo uns die Partnerschüler und ein paar Lehrerkollegen vorgestellt wurden. Nach einer kurzen Begrüßung und dem Zuteilen zu den Gastfamilien hatten wir den Rest des Tages zur freien Verfügung, um uns erst einmal in dieser völlig neuen Umgebung einzugewöhnen.

pompejiDie folgenden Tage vergingen wie im Flug! Wir erhielten eine Stadtführung in Nocera Inferiore und erfuhren dabei, dass das antike Nocera doppelt so groß wie Pompeji einst war, was wir am darauf folgenden Tag besuchten. Allerdings bei strömendem Regen!

Die Städte Neapel und Salerno, die wir ebenfalls besichtigten, waren ein Augenschmaus. Beide italianissimo! Mehr Italien-Feeling geht nicht! Angefangen bei der Aussicht (Meer, Steilküste, der Vesuv im Hintergrund, Palmen, Zitronenbäume) über die Kunstwerke (antike Skulpturen, Museen, italienische Piazzas) bis hin zum vielleicht Wichtigsten: die Pizza, die ja in Neapel erfunden wurde.

PromenadeBoote Amalfi Neapel Vesuv Zitronen


PaestumMozzarellaEin weiteres Highlight war das Tal der Tempel in der Ebene von Paestum. Hier konnte man die Jahrtausende buchstäblich atmen. Da diese Ebene auch für den Büfelmozzarella bekannt ist, besuchten wir eine Käserei, was ebenfalls höchst interessant war.

Alles in allem eine unvergessliche und an Eindrücken unheimlich intensive Woche, gefüllt mit Gastfreundlichkeit, bestem Essen und einer unglaublichen Kultur- und Landschaftsfülle!