» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Elternbrief
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Kooperation mit europäischen Institutionen


Dummy

Seit dem Frühjahr 2016 kooperiert unsere Schule mit dem Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN e.V. zur Förderung von Auslandsaufenthalten von Schülerinnen im Rahmen des ERASMUS+ Programms der Europäischen Union. Eine Reihe unserer Schülerinnen hat von dieser Kooperation profitiert und mehrere Wochen im Ausland verbracht. Einige Erfahrungsberichte finden Sie hier.
ARBEIT UND LEBEN BERLIN e.V. ist eine 1950 gegründete Einrichtung der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, die vom DGB und den Volkshochschulen getragen wird. Im Jahr 2015 hat ARBEIT UND LEBEN 500 Seminare und Projekte mit insgesamt 8.000 Teilnehmer/-innen realisieren können. Die Organisation steht für ein überparteiliches und konfessionsunabhängiges Seminarangebot in der Tradition einer demokratischen arbeitnehmerorientierten Bildungsarbeit und hat eine jahrzehntelange Kompetenz in der internationalen Bildungsarbeit vorzuweisen. Dazu zählen Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit EU(ERASMUS+), dem Deutsch-Französischen und Deutsch-Polnischen Jugendwerk und anderen Projekten.
ARBEIT UND LEBEN unterstützt unsere bei der Vermittlung von Einrichtungen und Betrieben für Berufspraktika im Ausland und durch Beschaffung von Förder- und Stipendienmitteln für die Auszubildenden. Die Teilnehmerinnen bereiten wir gemeinsam organisatorisch-inhaltlich sowie sprachlich-interkulturell in einem ganztägigen Seminar in der Schule auf ihren Lernaufenthalt vor. Ein Elternabend ergänzt das Angebot. Die Auslandspraktika erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, und so entsenden wir 2018 schon die 3. Generation an europainteressierten, reisewilligen und mutigen Schülerinnen mit Arbeit und Leben. (Kontakt über Email an Frau Zöphel (eva.zoephel@ebkneuss.org)

 

Im Sommer 2008 erhielt unsere Schule das Europa-Zertifikat ELOS. Ein gemeinsames Projekt der Abteilung Marienhaus mit einer polnischen Schule im polnischen „Camp Rodowo“ wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert. Außerdem ist unsere Schule auf den Internet-Seiten des PAD und e-twinning gelistet. Die europabezogene Kooperation unserer Schule mit externen Institutionen hat sich im laufenden Schuljahr verstärkt. Dabei haben wir durchaus unterschiedliche Erfahrungen gesammelt.


Zwischenzeitlich hat sich eine lockere „Zusammenarbeit“ mit der Dr. H. G. Waider-Stiftung in Neuss ergeben. Die Stiftung hat eine Begegnungsfahrt im Oktober 2010 nach Tschechien mit 1.200 € unterstützt. Das Projekt in Tschechien wird organisatorisch von der Brücke-Most-Stiftung begleitet. Ziel der Stiftung ist die Förderung langfristiger Partnerschaften zwischen Institutionen aus Tschechien und deutschsprachigen Ländern. Unsere tschechischen Projektpartner werden vom deutsch-tschechischen Zukunftsfonds unterstützt. Dieser Fonds hat auch uns eine künftige Förderung bei derartigen Projekten in Aussicht gestellt.


Zum 1. Januar 2010 ist unsere Schule dem Bundesnetzwerk EuropaSchule e.V. beigetreten. Wir hoffen darauf, dass sich aus dieser Mitgliedschaft Kontakte und weitere Anregungen bezgl. unserer europäischen Aktivitäten ergeben werden.


Zum Deutsch-Französischen Kulturkreis, Neuss (DFKN), haben sich lockere Kontakte ergeben. Der Verein lobt Preise für ausgezeichnete Leistungen in Französisch aus. Hiervon haben Schülerinnen unserer Schule bereits mehrfach profitieren können. Der Kulturkreis fördert auch die Zusammenarbeit zwischen den Partnerstädten Neuss und Chalons.


Mit der Europäischen Fachhochschule (Standorte in Neuss und Brühl) wurden erste Vorgespräche hinsichtlich einer späteren Kooperation geführt. Wir gehen davon aus, dass eine derartige Kooperation im Laufe des nächsten Schuljahres vertraglich besiegelt werden kann.