» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Elternbrief
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Häufige Fragen


Computerraum

Was ist der Unterschied zwischen "Höhere Handelsschule Marienberg", "Berufskolleg Marienberg", "Wirtschaftsgymnasium Marienberg" und "Erzbischöfliches Berufskolleg Neuss"?
Über viele Jahrzehnte führte unsere Schule den offiziellen Namen "Höhere Handelsschule Marienberg". Diese amtliche Bezeichnung ist vor einigen Jahren- nicht nur für unsere, sondern für alle vergleichbaren Schulen - von den zuständigen Behörden geändert worden in "Berufskolleg Marienberg".

Im August 2006 hat die Leiterin unserer Schule auch die Leitung des Neusser Berufskollegs Marienhaus übernommen. Organisatorisch sind seit diesem Zeitpunkt die beiden Schulen zusammengelegt unter dem Namen "Erzbischöfliches Berufskolleg Neuss". Das Berufskolleg Marienberg ist seitdem eine Abteilung dieser Schule. Zum Berufskolleg Marienberg gehören zwei Bildungsgänge : die Höhere Handelsschule und das Wirtschaftsgymnasium.

Es ist damit zu rechnen, dass noch auf absehbare Zeit die verschiedenen Bezeichnungen nebeneinander verwendet werden.

 

Ändert sich durch die Zusammenlegung mit dem Marienhaus etwas für die Schülerinnen?
Nein. Die Schule bleibt am gleichen Ort als katholische Mädchenschule unverändert erhalten.

 

Wie kann man von der Höheren Handelsschule zum Wirtschaftsgymnasium wechseln?
Nach Bestehen der Fachabiturprüfung am Ende der Klasse 12 können alle HöHa-Schülerinnen (auch ohne Qualifikationsvermerk am Ende der 10) in die Klasse 12 des Wirtschaftsgymnasiums zurückgehen. Voraussetzungen : die Schülerinnen dürfen nicht in der Kommunikationsklasse gewesen sein (da man für das Vollabitur eine zweite Sprache braucht), und in den WG-Klassen müssen Plätze frei sein. Schülerinnen, die keine zweite Fremdsprache hatten, müssen, wenn sie das Vollabitur erwerben wollen, zurück in die 11. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums.

 

Ist samstags Unterricht?
Nein.

 

Gibt es Fahrtkostenerstattung?
Alle Schülerinnen, die mindestens 5 km von der nächstgelegenen Höheren Handelsschule entfernt wohnen, erhalten über die Schule das sogenannte "Schokoticket". Dies kostet weniger als 10 € pro Monat und berechtigt das ganze Jahr über - also auch am Wochenende und in den Ferien - zu Fahrten im ganzen Bereich des VRR. Diejenigen, die näher zur Schule wohnen, müssen sich das Ticket selbst zum Preis von knapp 30,- Euro kaufen. Nähere Informationen gibt es unter
www.schokoticket.de

 

Muss für die Schule Geld bezahlt werden?
Schulgeld wird nicht erhoben. An Kosten innerhalb der zwei Jahre fallen an:
a) 12,50 Euro Elternbeitrag pro Schuljahr
b) ca. 70,- Euro (HöHa) und 100 € (WiGy) für Bücher
c) ggfs. ca. 40,- Euro (HöHa) und 100 € (WiGy) für Taschenrechner
d) ca. 70,- Euro für die dreitätigen Besinnungstage in der Unterstufe.

 

Werden in absehbarer Zeit auch Jungen aufgenommen?
Damit ist nicht zu rechnen.

 

Werden Klassenfahrten durchgeführt?
In der Höheren Handelsschule wird in der Unter- (Klasse 11) wie in der Oberstufe (Klasse 12) jeweils ein eintägiger Klassenausflug durchgeführt. Eine mehrtägige Klassenfahrt ist nach Absprache und den finanziellen Möglichkeiten denkbar.
Im Wirtschaftsgymnasium ist eine Kursfahrt - in der Regel zu Beginn der Jgst. 13 - üblich.

 

Was wird an Berufsinformationen geboten?
Die HöHa Marienberg wird jedes Jahr von Vertretern der "Agentur für Arbeit" besucht, die die Schülerinnen beraten. Ferner wird sowohl schriftlich als auch mündlich mit Vertretern aus der Neusser Wirtschaft das Verhalten bei Einstellungstests, "Assessment-Centern" und Vorstellungsgesprächen trainiert. Einmal im Jahr findet zudem ein Berufsinformationstag statt, bei dem ehemalige Schülerinnen von ihren Ausbildungsberufen berichten. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Betriebsbesichtigungen stehen ebenso auf dem Programm wie Vorträge von Unternehmen aus dem Neusser Raum.

 

Kann ich nach Abschluss der Höheren Handelsschule studieren?
Ja, allerdings muss zusätzlich ein zwanzigwöchiges Praktikum im kaufmännischen Bereich absolviert oder eine Ausbildung beendet werden (Nähere Informationen erhalten die Schülerinnen bei der Einschulung). Danach kann man an jeder Fachhochschule in allen Bundesländern studieren.

 

Welche schulischen Voraussetzungen sind nötig, um aufgenommen zu werden ?
Die Schülerinnen, die sich für das Wirtschaftsgymnasium interessieren, brauchen die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe.

Bei den Schülerinnen, die die Höhere Handelsschule besuchen wollen, muss auf dem Abschlusszeugnis der vorherigen Schule vermerkt sein, dass die Schülerin die Fachoberschulreife erlangt hat. Dies wird am ersten Schultag kontrolliert – deshalb müssen die Abschlusszeugnisse mitgebracht werden. Außerdem sollten die Leistungen in Englisch, Deutsch und Mathematik mindestens ausreichend sein.

 

Von wann bis wann kann man sich anmelden?
Anmeldungen werden ab Schuljahresbeginn angenommen. Die Zusage erfolgt schriftlich. Da angemeldete Schülerinnen gelegentlich von der Anmeldung zurücktreten - etwa weil sie eine Lehrstelle gefunden haben - kann unter Umständen auch eine Schülerin, die sich erst kurz vor den Sommerferien anmeldet, noch einen Platz erhalten. Generell gilt aber: je früher man sich anmeldet, umso besser.

 

Kann man sich brieflich oder über das Internet anmelden?
Nein. Eine wichtige Voraussetzung für die Aufnahme ist das persönliche Gespräch mit der Schulleitung. Dabei ist immer auch die Anwesenheit eines Elternteils erwünscht.

 

Gibt es Bekleidungsvorschriften?
Wir möchten gerne verständlich machen, dass man seine Mitmenschen durch den eigenen Charakter, die persönlichen Leistungen oder das Verhalten beeindrucken sollte, nicht aber durch seine Kleidung oder seinen Körper. Für viele Schülerinnen ist es darüber hinaus unstrittig, dass es zu jedem Anlass die passende Kleidung gibt, dass man sich z.B. bei einer Beerdigung anders kleidet als beim Schützenfest, in der Schule anders als am Strand. Schülerinnen, die diesen Aussagen zustimmen, werden von sich aus - ohne schriftliche Vorschriften - die angemessene Kleidung wählen.

 

Zwischen welchen Sprachen kann ich wählen?
Alle Schülerinnen erhalten Englisch-Unterricht. Eine Wahlmöglichkeit im Bereich der zweiten Fremdsprache gibt es nur für die Schülerinnen der Höheren Handelsschule. Dort kann man wählen zwischen:
a) Spanisch
b) Französisch
c) Es kann auf eine zweite Fremdsprache verzichtet und statt dessen das Fach "Kommunikation" gewählt werden.
Auch wenn eine Schülerin die Sprachen "abgewählt" hat, kann sie dennoch in unseren zusätzlichen Kursen einen Einblick in die Sprachen erhalten.

Die Schülerinnen des Wirtschaftsgymnasiums haben Spanisch als zweite Fremdsprache.