» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Elternbrief
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Jahresrückblick


Computerraum

Jahresrückblick des Schuljahres 2008/2009

 

Am 11.8. begann für über 80 Schülerinnen einer neuer Abschnitt Ihres Schullebens. Schulleiterin Gerda Himmels begrüßte sie in den Räumen der Höheren Handelsschule. Schon vor den Sommerferien hatten die neuen Schülerinnen ihre Klassenlehrer kennengelernt und sich mit den Räumlichkeiten vertraut machen können. Durch die hohe Zahl der Neuanmeldungen werden nun schon das vierte Jahr in Folge fast 200 Schülerinnen an der Höheren Handelsschule unterrichtet.

 

Kreisjugendseelsorger M. BussemerWie in jedem Jahr stand auch 2008 ein Gottesdienst am Anfang des Schuljahres, der von Kreisjugendseelsorger M. Bussemer zelebriert wurde. Die Heilige Messe wurde gemeinsam mit den Schülerinnen vom Marienhaus in der Neusser Pfarrkirche St.Marien gefeiert. 

 

 


interaktive TafelnIm Sommer 2008 wurden in drei Klassenräumen interaktive Tafeln installiert, die nach einer Schulung des Kollegiums in der letzten Ferienwoche ab Schuljahresbeginn einsatzbereit waren. Diese Tafeln, die mit Hilfe der "Stiftung Schule Marienberg und Kinderheim St. Anna" angeschafft werden konnten, ermöglichen nicht nur das Abspeichern von Tafelbildern, sondern sind darüber hinaus eine hervorragende Projektionsfläche für Filme, Folien oder Präsentationen.

Alle Tafeln sind zudem an das Internet angeschlossen, so dass jederzeit der Zugriff auf das World Wide Web oder das Versenden von Tafelbildern an die Schülerinnen per Email möglich ist.
Die Anschaffung weiterer Tafeln ist geplant.

 

ArbeitsamtDirekt zu Beginn des neuen Schuljahrs informierte Frau Weusthoff vom Arbeitsamt Mönchengladbach die Oberstufenschülerinnen über die Förderungsmöglichkeiten durch das Arbeitsamt. Nach einer allgemeinen Einführung im Klassenverband konnte in den folgenden Tagen jede Schülerin ein halbstündiges Einzel-Beratungsgespräch mit ihr führen.

 

Herman Wilhelm ThywissenAm 18.8. erreichte unsere Schule die Nachricht vom Tode von Herman Wilhelm Thywissen. In zahlreichen Funktion - u.a. als Oberbürgermeister, als Präsident des Bürgerschützenvereins und der Bürgergesellschaft - hat er sich um Neuss verdient gemacht.

 

 

Unsere Schule ist ihm zu besonderem Dank verpflichtet. Als Vorsitzender der Stiftung unserer Schule hat er sich sehr für die gute räumliche und technische Ausstattung eingesetzt. Wir werden ihn nicht vergessen.

Eine Delegation unserer Schule nahm an dem feierlichen und zugleich zuversichtlichen Gottesdienst im Quirinusmünster und der anschließenden Beerdigung teil.

 

Ebenfalls am 18.8. konnte in den Räumen der Sparkasse Neuss eine Ausstellung mit den Ergebnissen des Europaprojektes eröffnet werden, das in unserer Schule vor den Sommerferien stattgefunden hatte.

 

ELOSSeit dem 22.8. darf sich unsere Schule offiziell "ELOS"-Schule nennen. Unter diesem Gütesiegel verbinden sich Schulen, in denen der europäische Gedanke eine zentrale Rolle spielt.


 

neuer Kooperationspartner Neusser Augustinus-KlinikenMit den Neusser Augustinus-Kliniken konnte ein neuer Kooperationspartner unserer Schule gewonnen werden. Die St. Augustinus-Kliniken sind einer der größten Träger von Gesundheits- und Sozialleistungen am Niederrhein. Das katholische Unternehmen erwirtschaftet mit ca. 3.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 200 Mio. €. Paul Neuhäuser, Sprecher der Gesamtgeschäftsführung des Unternehmens, referierte vor über 100 Zuhörern am 21.10. zu dem Thema „Kooperation mit den St. Augustinus-Kliniken. Berufsfelder zwischen Tradition und Moderne“.

Im Anschluss an den sehr informativen Vortrag, der den anwesenden Schülerinnen eine neue berufliche Perspektive eröffnete, unterzeichneten Herr Neuhäuser und Schulleiterin Gerda Himmels den Vertrag, wodurch sich die Augustinuskliniken verpflichten, Schülerinnen unserer Schule bis zu 10 Praktikumswochen und damit den schnelleren Zugang zur Fachhochschule zu ermöglichen.

 

Am Samstag, den 8.11., fand der erste "Tag der offenen Tür" statt. Wie schon in den Vorjahren standen Lehrer/-innen, aber auch einige Schülerinnen als Ansprechpartner zur Verfügung, um in Ruhe in Einzelgesprächen alle Fragen rund um die Schule und die Anmeldung zu beantworten. Den ganzen Vormittag über herrschte reger Betrieb, und zahlreiche Schülerinnen waren so von der Schule angetan, dass sie sich sofort für das nächste Schuljahr anmeldeten.
Freudig begrüßt wurden wieder einige ehemalige Schülerinnen, die - schon fast traditionell - den Tag nutzten, ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten.

 

BerufsinformationstagAm Dienstag, den 18.11., wurde der traditionelle Berufsinformationstag unter Beteiligung zahlreicher Neusser Unternehmen durchgeführt. Nähere Informationen finden sich HIER.

Die Tradition des Berufsinformationstages wird in den nächsten Jahren fortgesetzt.

 

 

Flagge ItalienVom 7.12. - 15.12. fand der erste Schüleraustausch seit Gründung der Höheren Handelsschule Marienberg statt. 15 junge Italiener - darunter zwei Jungen (!!) - aus unserer neuen Partnerschule in Nocera Inferiore (südl. von Neapel) besuchten unsere Schule. Besonders beeindruckt waren sie vom Kölner Dom, den zahlreichen Weihnachtsmärkten und dem so ganz anderen Essen. Eine bleibende Erinnerung werden aber die - aus italienischen Augen - arktischen Temperaturen hinterlassen haben.
Der Gegenbesuch unserer Schülerinnen wird im März erfolgen - bei sicherlich besserem Klima in Italiens Süden.

 

Am 19.12. endete das schulische Jahr 2008 mit einem Gottesdienst der Höha in der Marienberger Kapelle. Schülerinnen und das Kollegium freuten sich gleichermaßen auf die bevorstehende Weihnachtszeit.

 

GeneralvikarHohen Besuch aus Köln konnten wir am 14.01. begrüßen: Herr Generalvikar Schwaderlapp besuchte unsere Schule. Der Tag begann mit einem feierlichen Gottesdienst in der Marienkirche, der von unserem Gospelchor unter Leitung von Herrn Veiser gestaltet wurde. Zahlreiche Messdiener sorgten für ein würdiges Gesamtbild.
Nach der Messe stand ein Gespräch mit der Schulleitung und anschließend mit Schülerinnen auf dem Programm. Besonders beeindruckt war der Generalvikar von der technischen Ausstattung unserer Schule, vor allem von den interaktiven Tafeln.

 

Am 22.1. , dem Jahrestag des Elysée-Vertrages, wird jedes Jahr der Deutsch-Französische Tag begangen. In diesem Jahr beteiligten sich unsere Französischkurse am Online-Wettbewerb des Institut Francais, der unter dem Motto stand "Bringt Französisch ins Spiel". Knifflige Fragen - wie z.B. : "In welchen asiatischen Ländern wird französisch gesprochen ?" oder "Wieviel kostet in Paris das Mieten eines Fahrrades für eine Stunde ?"- mussten von den Schülerinnen beantwortet werden, wobei die technische Ausstattung unserer Schule sehr hilfreich war. Auch wenn es nicht zum ersten Platz gereicht hat, waren sich alle einig : nächstes Jahr machen wir wieder mit !

 

Am 23.01. gab es zum Ende des ersten Halbjahres die Zeugnisse. Die im Vorjahr neu eingeführten Kopfnoten für das Sozial- und Arbeitsverhalten der Schülerinnen wurden dabei von sechs auf drei reduziert. Zugleich mit den zeugnissen erhielten die Schülerinnen ihre Bescheinigungen über die abgeleisteten sozialen Dienste.

 

Am 24.01. wurden die Schultore zum zweiten Tag der offenen Tür geöffnet. Wie schon beim ersten Tag nutzten zahlreiche Schülerinnen die Gelegenheit, sich die Schule anzusehen und sich anzumelden. 

 

Der Januar steht an der HöHa Marienberg traditionell im Zeichen der Berufswahlvorbereitung. Seit vielen Jahren arbeiten wir auf diesem Gebiet mit renommierten Neusser Unternehmen zusammen. Herr Gauert von der Barmer Ersatzkasse und Frau Gröger von der Sparkasse trainierten nacheinander mit unseren Schülerinnen der 11. Klassen Assessmentcenter und Vorstellungsgespräche. So gehen sie gut vorbereitet in die bald beginnenden Bewerbungsverfahren.

 

Und noch ein weiterer Gedenktag wurde begangen : Am 27.1. - dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus - nahmen Schülerinnen der HöHa an einer Veranstaltung des Evangelischen Kirchenkreises Gladbach-Neuss teil. Das Theaterstück "Die Sternengucker" und die anschließende Enthüllung einer Gedenktafel hinterließen bei allen Beteiligten einen tiefen Eindruck.

 

Pfarrer KürtenAm 25.2. begann der Schulmorgen im Quirinusmünster. Gemeinsam mit den Oberstufenschülerinnen des Gymnasiums empfingen unsere Schülerinnen im Aschermittwochsgottesdienst das Aschenkreuz. Auch im Religionsunterricht wurde die Fastenzeit zur Vorbereitung auf Ostern thematisiert.

Dieser Gottesdienst war gleichzeitig der letzte, den Schulseelsorger Martin Kürten mit unseren Schülerinnen feierte. Er wird Kreisdechant in Wissen/Sieg. Über 12 Jahre war er Schulseelsorger am Marienberg. Die Schülerinnen haben ihn sehr geschätzt und wünschen ihm an seiner neuen Wirkungsstätte alles Gute und Gottes Segen.

 

Vom 25.2. bis 27.2. fanden die Besinnungstage der Unterstufenklassen statt. Unter dem Motto "Die Schöpfung bewahren" hatten sich 80 Schülerinnen auf den Weg nach Wegberg gemacht; voller Eindrücke kehrten sie wieder zurück. Dass bei dieser Fahrt auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz gekommen ist, versteht sich von selbst.
Ein besonderes Ereignis war der private Besuch des neuen Schulseelsorgers Dr. Kohlgraf, den die Schülerinnen auf diese Weise als erste kennenlernen durften.

 

Pfarrer KohlgrafIn der Schulmesse am 5.3. wurde unser neuer Seelsorger in sein Amt eingeführt. Dr. Peter Kohlgraf ist 1967 geboren und 1993 zum Priester geweiht worden. Zuerst war er als Kaplan in Euskirchen und in Bad Honnef tätig. Von 1999 bis 2003 konnte er schon vier Jahre lang Erfahrungen als Schulseelsorger am Erzbischöflichen Kardinal-Frings-Gymnasium in Bonn sammeln.
Anschließend arbeitete er in der Leitung des „Collegium Albertinum“ in Bonn. Dies ist das Studienhaus für die Priesterkandidaten des Erzbistums Köln. Sie leben hier während ihres Theologiestudiums.
Schulrat Dr. Elsing (rechts im Bild) verlas am Ende des feierlichen Gottesdienstes, an dem auch der Oberpfarrer an St.Quirin, Monsignore Assmann (links im Bild) teilnahm, die Ernennungsurkunde unseres Kardinals. Der spontane Applaus zeigte, dass wir Dr. Kohlgraf an unserer Schule herzlich willkommen heißen und uns auf viele gemeinsame Jahre freuen.

 

Frau Susanne ThywissenAm 18.3. war Frau Susanne Thywissen von der Neusser "Aktion Luftballon" zu Gast in unserer Schule. Als Vorsitzende dieses Vereins, dem das Wohl kranker Kinder am Herzen liegt und der deshalb im Neusser Lukaskrankenhaus die Lebenssituation von Kindern im Krankheitsfall verbessern möchte, berichtete sie in der vollbesetzten Aula von den Aktivitäten.
Aktueller Anlass war der in wenigen Tagen (am 1.4.) startende Solidaritätslauf, bei dem unsere Schülerinnen nicht nur die Ordensschwestern unserer Schule, sondern auch die Aktion Luftballon unterstützen möchten. Der engagierte Vortrag von Frau Thywissen hat sicher einige Schülerinnen motiviert, ein paar Kilometer mehr zu laufen ...

 

LehrerzimmerAm Donnerstag, den 26.3., stellte sich der neue Schulgeistliche dem Kollegium vor. Fast alle Lehrer der Höheren Handelsschule konnten anwesend sein und nutzten bei Kaffee und Plätzchen (trotz Fastenzeit !) die Gelegenheit, Pfarrer Kohlgraf persönlich kennen zu lernen. Die Sprecherinnen der SV überreichten ihm als Grundstock für seine neue Wohnungseinrichtung ein "grünes" Geschenk.

 

SolilaufAm 1. 4. veranstaltete unsere Schule zusammen mit dem Marienhaus unter der Schirmherrschaft des Staatsministers Hermann Gröhe einen ersten gemeinsamen Solidaritätslauf.
531 SchülerInnen und 26 LehrerInnen legten insgesamt die beachtliche Strecke von 7566 km zurück, wobei sich die Teilnehmerinnen zwischen Strecken von 7, 15 und 21 km entscheiden konnten. Zuvor hatten sie Sponsoren gesucht, die jeden gelaufenen Kilometer mit einem Geldbetrag unterstützen.
Die Sponsorengelder der Abteilung Marienberg sollen einerseits der Clara-Fey-Hilfe, die die Arbeit der Ordensschwestern unserer Schule in Kolumbien unterstützt, zugute kommen. Andererseits möchte man der „Aktion Luftballon“, dem Förderverein der Kinderklinik im Lukaskrankenhaus, helfen.
Der Erlös der Abteilung Marienhaus geht zu einem Teil an die Neusser Tafel. Zusätzlich unterstützt man ein AIDS-Projekt in Okatana/Namibia.
Bei herrlichem Wetter war die Stimmung gut, auch wenn einige aufgrund von Problemen beim Lesen der Karten weitaus mehr als die vorgesehenen Kilometer gelaufen sind …
Nach geschafftem Weg wartete eine verdiente Stärkung mit Getränken und Kuchen auf die erschöpften MarschiererInnen.

 

Am 4.5. fand gemeinsam mit dem Neusser Kinderbauernhof eine wochenlange Aktion ihren Höhepunkt. Im Biologieunterricht hatten unsere Schülerinnen "Insektenhotels" als Demonstrationsobjekte gebastelt und dabei erstaunliche handwerkliche Begabungen gezeigt. Diese Hotels wurden nun der Öffentlichkeit präsentiert, wobei vor allem Kindergärten die Zielgruppe waren. Die zahlreichen anwesenden Kinder gingen unter der Anleitung unserer Schülerinnen auch sogleich tatkräftig ans Werk.

Ein Gottesdienst leitete am 14.5. die Prüfungsphase der Oberstufenschülerinnen ein. In diesem Gottesdienst wurde eine von den Schülerinnen gestaltete Kerze geweiht, die an allen Prüfungstagen in der Kapelle brennen wird.

Präsentation des ForumsAm 20.5. wurden die Pläne für das Forum Marienberg der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Beisein von Oberpfarrer Dr. Assman und Herrn W.Thywissen von der Stiftung unserer Schule sowie Herrn Bürgermeister Napp erläuterten die Archtitekten anhand eines Modells die bevorstehenden Maßnahmen. In den jetzigen Cretschmarhallen soll nicht nur eine Mensa (die auch als Ort für besondere Veranstaltungen genutzt werden kann), sondern auch ein Oberstufen-Café eingerichtet werden.

Im Mai 2010 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Ab dann haben alle Schülerinnen unserer Schule die Möglickeit, regelmäßig zu Mittag zu essen.


Am 01.07. wurden die Schülerinnen nach gemeinsamem Abschlussgottesdienst und Zeugnisausgabe in die wohlverdienten Ferien entlassen.

»
zurück zur Übersicht Jahresrückblick