» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Elternbrief
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Jahresrückblick auf das Schuljahr 2017/2018

Dummy



Unser ehemaliger Schulpfarrer, Peter Kohlgraf, wurde am 27.08. zum Bischof von Mainz geweiht. Unsere ganze Schule freut sich mit ihm über diese große Ehre.
Der feierliche Gottesdienst, bei dem unsere Schulleiterin Frau Himmels und unser jetziger Schulpfarrer Guido Dahlhaus zusammen mit 900 anderen geladenen Gästen persönlich anwesend waren, wurde live im Fernsehen übertragen.
Wir wünschen dem neuen Bischof von Herzen alles Gute für seine neue, nicht leichte Aufgabe.




Bei der Lehrerkonferenz stellte Herr Holländer auch die Ergebnisse der Schülerinnenbefragung vor, die wir vor den Sommerferien in allen Klassen durchgeführt hatten. Dabei konnten die Schülerinnen bei 56 Fragen anonym ihre Beurteilung unserer Schule vornehmen.
Das Ergebnis war - wie schon in den Vorjahren - sehr erfreulich. So gaben fast 90 % unserer Schülerinnen an, sich an unserer Schule wohl zu fühlen, und ebensoviele waren bereit, unsere Schule weiter zu empfehlen. Dies ermutigt uns, auf unserem Weg weiterzugehen.



Am Neusser Schützenfestmontag, dem 28.08., traf sich das Kollegium - zeitweise untermalt von Marschmusik auf der Straße - zur ersten Konferenz des neuen Jahres. Dabei wurden u.a. die wichtigen Termine des kommenden Schuljahres festgelegt, aber auch viele Informationen weitergegeben und die künftige Qualitätsentwicklung an unserer Schule diskutiert. Auf großes Interesse stießen zudem die Pläne, im Bereich "facebook" aktiv zu werden.
Außerdem konnten eine Reihe neuer Kollegen und Kolleginnen an unserer Schule begrüßt werden.



Unsere neuen Schülerinnen saßen am 30.08. erstmalig in ihren Klassen zusammen, wo eine Fülle von Eindrücken, aber auch unzählige Informationen auf sie niederprasselten.
Sie waren jedoch nicht die einzigen Neulinge an diesem Tag. In einer Vollversammlung stellte sich unser neuer stellv. Schulleiter, Herr Sekul, den Schülerinnen vor. Er hat bisher an einer ebenfalls kirchlichen Schule in der Eifel die Fächer Englisch und Biologie unterrichtet.
Wir wünschen allen "Neuen" einen guten Start und eine schöne Zeit bei uns - und den "alten" Schülerinnen, die am Ende dieses Schuljahres ihre Prüfung ablegen werden, viel Erfolg und Gottes Segen.


Seit vielen Jahren sind wir eine Europaschule, was man im schulischen Alltag an vielen Stellen merkt. So haben wir am 01.09. die Schwarzkopf-Stiftung eingeladen, die ganztätig mit unserer WiGy 11 und einer Klasse vom Marienhaus einen Europa-Workshop zum Thema „Europa verstehen“ durchgeführt hat. Dabei standen Fragen wie
„Wie funktioniert die EU?“,
„Was bedeutet Europa für mich?“ und
„Wie kann ich die Zukunft Europas mitgestalten?“ im Mittelpunkt dieses sehr interessanten Tages.


Nachdem die ersten Tage des neuen Schuljahres durch eine Vielzahl von organisatorischen Aktivitäten geprägt waren, konnten wir am 08.09. einen ersten geistlichen Akzent setzen: In der Neusser Marienkirche feierten wir gemeinsam mit dem Marienhaus unseren Eröffnungsgottesdienst.
Pfarrer Dalhaus stellte in seiner Predigt "Wünsche" in den Mittelpunkt. Davon hatte er eine ganze Menge parat: So wünschte er allen neuen Schülerinnen einen guten Start und allen anderen ein erfolgreiches neues Schuljahr.



Am 15.09. war der Erzbischöfliche Schulrat, Herr Thomas Pitsch, bei uns im Haus. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, bei der neben dem Kollegium auch Vertreter der Schülerinnen und Eltern anwesend waren, überreichte er unserem neuen stellvertretenden Schulleiter, Herrn Guy Sekul, seine Ernennungsurkunde.
An die Verleihung schloss sich ein gemeinsames Frühstück an, bei dem auch einige der interessanten Pläne - vor allem im Informatikbereich - unseres neuen Stellvertreters zur Sprache kamen. Wir freuen uns auf eine schöne gemeinsame Zeit.

 

Bei stürmischem Wetter endete am 15.09. die einwöchige Studienfahrt unserer WiGy 13 in die Niederlande. Begleitet von den Kolleginnen Frau Vliegen und Frau Tolkmitt hatten sie die Tage in Selbstversorgerhäusern in der Nähe von Zandvoort verbracht. Das eigene Zubereiten der Mahlzeiten brachte manch' kreative Speise hervor ...
Höhepunkte waren die Besichtigungen von Amsterdam und Haarlem. In den dortigen Museen hielten die Schülerinnen erläuternde Vorträge zu einzelnen Bildern, die sie zu Hause vorbereitet hatten.
Darüber hinaus hat die Schülerinnen sehr beeindruckt, die Nordsee bei Sturm zu erleben.


Auf der gemeinsamen Berufsinformationsmesse "Beruf konkret" der Sparkasse Neuss und der Agentur für Arbeit war am 16.09. nach alter Tradition auch unsere Schule mit einem Stand vertreten. Der erfolgreiche Infomarkt für Jugendliche in der Berufsfindung stieß auch in diesem Jahr auf sehr großes Interesse. Den ganzen Tag über war Frau Stangl stark beschäftigt. Grundlegende Fragen (Was ist der Unterschied zwischen Höherer Handelsschule und Wirtschaftsgymnasium ? Kann man nach dem Schulabschluss auf jeden Fall studieren ? Was wird in den einzelnen Fächern gemacht ? Wann kann man sich anmelden ? ...) standen dabei im Mittelpunkt. Viele interessierte Schülerinnen merkten sich den 18.11. (Tag der offenen Tür) vor, um unsere Schule näher kennen zu lernen.


Am 06.10. war ein Fotograf bei uns im Haus, um Bilder von einigen Schülerinnen für unsere Homepage und den neuen Facebook-Auftritt zu schießen. Mit dieser neuen Seite versuchen wir, einen noch direkteren Kontakt zu Schülerinnen von "zuliefernden" Schulen zu bekommen, die sich für unser kleines Berufskolleg interessieren. Den link zur facebook-Seite finden Sie hier.



In Köln begann am 09.10. die "Pädagogische Woche". Seit 35 Jahren führt unser Schulträger, das Erzbistum Köln, diese jeweils fünftägige Veranstaltung durch, in der es um den großen Themenbereich Religion und Schule geht.
An der Auftaktveranstaltung im Kölner Maternushaus nahmen unsere Schulleiterin G. Himmels und ihr Stellvertreter Herr Sekul teil. Die folgenden Tage waren dem Kollegium vorbehalten. Schwerpunktthema des Jahres 2017 war die Frage, wie man in einer immer weltlicher werdenden Gesellschaft den christlichen Glauben in der Schule sinnstiftend vermitteln kann. Dazu wurden zahlreiche Vorträge und workshops angeboten.


Auf Initiative des Deutsch-Französischen Kulturkreises Neuss hat am 11.10. eine beeindruckende Lesung des Romans "Djihad, mon ami" in der Stadtbücherei stattgefunden. Der Französischkurs der WG 13 folgte der Einladung und bekam Einblick in ein hochaktuelles Thema der französischen Politik.
In gut verständlichem Französisch las die algerisch-stämmige Französin Dounia Bouzar aus der Geschichte der Freundinnen Camille und Sarah: die eine lebt als Muslimin in Paris, strebt das Abitur und ein Leben in Frankreich an, die andere ist zwar atheistisch erzogen, gerät aber in die Fänge von "IS"-Anwerbern und wandert heimlich nach Syrien aus. Bewundernswert war die Leistung der Dolmetscherin Valérie, die nicht nur Buchabschnitte auf Deutsch vorlas, sondern auch ausführlich die Erläuterungen von Frau Bouzar ins Deutsche übertrug, sodass unsere Schülerinnen die Zusammenhänge zwischen Laizität, der Gefahr des IS und der Position der gemäßigten Moslems in Frankreich verstehen konnten.  Neben diesem gesellschaftlich-religiösen Aspekt machte uns betroffen, wie raffiniert die sozialen Netzwerke zur Anwerbung genutzt werden und wie schwierig es für die beste Freundin ist, einer radikalisierten Altersgenossin zu helfen.



Im Rahmen ihres 60jährigen Jubiläums führt in diesem Jahr die Bundesbank eine Aktion unter dem Motto "Zurück in die Schule" durch. Mitarbeiterinnen der Bundesbank besuchen ihre ehemaligen Schulen, um dort aus ihrem Arbeitsalltag zu berichten und mit den Schülerinnen ins Gespräch zu kommen.
Vor diesem Hintergrund hatte sich auch Annika Meierhöfer, die im Jahr 2010 an unserer Höheren Handelsschule das Fachabitur erworben hatte, mit uns in Verbindung gesetzt. Seit ihrer Ausbildung zur Bürokommunikationskauffrau arbeitet sie bei der Deutschen Bundesbank im Schwerpunkt unbaren Zahlungsverkehrs. So konnte sie unseren Schülerinnen am 17.10. in einem interessanten Vortrag gute Einblicke in die Arbeit der Bundesbank geben.



Eine traurige Nachricht erreichte uns am 25.10.:
Frau Dr. Schmitz-Keil – die langjährige Schulleiterin unserer Schwesterschule, des Gymnasiums Marienberg – ist verstorben.
Obwohl sie zunächst keine Erfahrungen mit Mädchenschulen hatte, erkannte sie schnell die großen Vorzüge dieser Schulform. Seitdem galt ihr ganzer Einsatz der Förderung von jungen Frauen. Diesem kämpferischen Engagement ist es zu verdanken, dass Marienberg in Neuss und darüber hinaus seinen hervorragenden Ruf behalten und ausgeweitet hat. Wir trauern mit den Angehörigen und dem Gymnasium um diesen großen Verlust und beten für sie.


In der Progromnacht von 1938 zerstörten SA-Männer die jüdische Synagoge in Neuss. An das Schicksal der Neusser Juden erinnert das Mahnmal gegenüber des ehemaligen Standortes. Am 09.11. gedachten viele Bürger der Opfer, darunter auch unsere WiGy 11.
In ihren Reden riefen Bürgermeister Reiner Breuer und Bert Römgens von der Jüdischen Gemeinde Düs-seldorf das Leiden in Erinnerung. „Es sollte betroffen machen, dass heute wieder in den Sozialen Medien fast täglich antisemitische Beschimpfungen zu lesen sind", sagte Römgens.
Schüler rezitierten Gedichte der jüdischen Autorin Nelly Sachs, die Zeugnis ablegen für das Leid ihres Volkes. Zum Abschluss sang der Düsseldorfer Rabbiner Benzion Dov Kaplan mit den Angehörigen der jüdischen Gemeinde das jüdische Totengebet „El male Rachamim“.


Am 10.11. haben wir unseren bereits 18. Berufsinformationstag durchgeführt. 30 Unternehmen und Universitäten aus dem Neusser Raum standen unseren Schülerinnen den ganzen Vormittag Rede und Antwort.
Zuweilen war die Wiedersehensfreude groß, denn unter den Unternehmensvertretern waren – wie schon in den Vorjahren – wieder viele ehemalige Schülerinnen, die unseren derzeitigen gute Tipps und zahlreiche praktische Hilfen geben konnten.
Viele Schülerinnen blieben länger als geplant an den Ständen, was beweist, dass dieser Tag für sie sehr hilfreich war und gute Zukunftsperspektiven eröffnet hat.
Wie gut die Resonanz aus den Unternehmen war, zeigt folgende Mail von Real Estate : "Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals für die freundliche Aufnahme am Berufsinformationstag in Ihrem Hause bedanken. Sehr beeindruckt hat uns insbesondere das hohe Niveau und die Qualität Ihrer Schülerinnen."
Bilder zum Infotag finden Sie hier, einen kurzen Filmclip hier.

 

Zum 3. Mal – und damit ist es nach Neusser Gewohnheit eine Tradition – nahmen am 14.11. Schülerinnen unseres Französischkurses in der Stadtbücherei am „Lese-Wettbewerb des DFK in französischer Sprache“ teil. Mandy Pfeiffer und Michelle Menzen trugen ausdrucksstark einen Auszug aus „Glückliche Menschen …sitzen im Café“ von Agnès Martin-Lugard vor. Mit einer Urkunde und kleinen Präsenten wurden sie für den Mut belohnt, sich mit der starken Konkurrenz von 10 anderen Schulen zu messen. Aber auch „der Spaß-Faktor war zu 100% für alle gegeben“, wie es eine Teilnehmerin ausdrückte.


Der November ist traditionell der Monat, in dem wir unsere Schule an Real-, Haupt- und Gesamtschulen im ganzen Rhein-Kreis Neuss und darüber hinaus (so besuchen wir auch Schulen in Meerbusch, Ratingen und Hilden) vorstellen. Nicht nur Lehrer, sondern auch Schülerinnen beraten die Zehntklässler über die vielfältigen Möglichkeiten, die sie an unserer Schule haben.
Das Interesse ist in der Regel sehr groß, wie wir auch bei der Veranstaltung am 16.11. in der Realschule Kleinebroich erleben konnten. Wir hoffen, dass wir wie in den Vorjahren zahlreiche Schülerinnen im neuen Schuljahr bei uns begrüßen können.


Am 28.11. besuchte uns Weihbischof Dr. Schwaderlapp aus Köln. In einem langen Gespräch mit der Schulleitung und zwei Lehrern vom Marienhaus informierte er sich über unsere Schule und erkundigte sich nach Sorgen oder Problemen. Im Januar wird er noch einmal zu uns nach Neuss kommen und dann auch Gespräche mit den Schülerinnen führen.





Regen, Schnee, Hagel, Sonnenschein, Sturm – es gab kein Wetter, das die Schülerinnen der HH O II bei ihrem Tagesausflug nach Köln am 08.12. nicht erleben konnten. Gott sei Dank schien die Sonne, als die Schülerinnen die 533 Stufen eines Domturmes erklommen und die herrliche Aussicht auf den Rhein genießen konnten.
Neben der Besichtigung des Doms stand ein ausgiebiger Gang über den Weihnachtsmarkt auf dem Programm, bei der die Schülerinnen angesichts der zahlreichen ausländischen Touristen die internationale Strahlkraft der Stadt Köln erkennen konnten.


Unser Förderverein hatte am 13.12. Dr. Achim Ricken, zuständig für die Studienberatung bei der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, eingeladen, um Eltern das Angebot seiner Behörde vorzustellen und Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten nach dem Fachabitur und dem Abitur aufzuzeigen. Dabei führte er auch die verschiedenen Internetseiten vor, die bei der Suche nach dem richtigen Beruf große Hilfen bieten können.
Die Eltern waren überrascht von der Vielzahl der Ausbildungsberufe, zwischen denen unsere Schülerinnen wählen können. Der Vorsitzende des Vereins, Herr U. Höschler, dankte nach zwei angeregten Stunden dem Referenten für seine sehr informativen Ausführungen.

 

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern vom Marienhaus feierten wir am 15.12. mit unserem Schulpfarrer G. Dalhaus eine Adventsmesse in der voll besetzten Marienkirche. Am Schluss des Gottesdienstes, in dem es unter anderem darum ging, Sichtweisen zu erkennen und zu verändern, blieben wir noch ein wenig länger in der Kirche, um – unterstützt von einem Spontanchor – Adventslieder zu singen.


Die Neusser „Initiative Schmetterling“ kümmert sich seit vielen Jahren um sterbenskranke Kinder und ihre Familien. Unsere SV hatte beschlossen, in einer Adventsaktion diese Initiative zu unterstützen. Schülerinnen konnten ihren Mitschülerinnen einen adventlichen Gruß – versüßt durch eine kleine Beigabe – zukommen lassen. Dies erzeugte nicht nur vorweihnachtliche Freude, sondern erbrachte auch einen überraschenden Geldbetrag, den wir der Initiative Schmetterling zukommen lassen.


Am Jahrestag des Attentats auf den Berliner Weihnachtsmarkt im Jahr 2016 machte sich unsere HH U I am 19.12. auf den Weg nach Düsseldorf. Die Schülerinnen waren beeindruckt von der auffälligen Zahl von Polizisten, die die Touristen, überwiegend aus den Niederlanden, durch ihre bloße Anwesenheit beschützten.
Auf dem Programm stand unter anderem ein Stilvergleich der bekannten Kirchen St. Andreas und St. Lambertus. Kulinarisch wagten sich die Schülerinnen in ein japanisches Restaurant, wo viele erstmals Bestellungen über Tablet kennen lernten. Somit hatte der Ausflug nicht nur einen Vergangenheits-, sondern auch einen Zukunftsaspekt.


In vorweihnachtlicher Freude begingen wir am 21.12. den letzten Schultag des Jahres 2017, der traditionell mit einem gemeinsamen Gottesdienst in unserer Kapelle begann.  Trotz fehlender Orgelunterstützung wurden die gotischen Gewölbe von kraftvollem Gesang unserer Schülerinnen erfüllt, dem man die Vorfreude auf Weihnachten und die Ferien deutlich anmerkte.
Nach Unterricht und einer Klassenlehrerstunde stand noch „Groß-Reinemachen“ auf dem Programm, bevor alle in die wohlverdienten Ferien entlassen wurden.


Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen besuchte Weihbischof Dr. Dominik Schwaderlapp am 16.01. unsere Schule. Seinen würdigen Auftakt nahm der Besuchstag mit einem gemeinsamen Gottesdienst der beiden Abteilungen Marienhaus und Marienberg in der Pfarrkirche St. Marien.
In einem intensiven Gespräch nahm sich der Weihbischof Zeit, mit Vertretern der SV und ausgewählten Schülerinnen und Schülern aus den verschiedenen Bildungsgängen zu sprechen. Von der besonderen Atmosphäre im täglichen Miteinander von SchülerInnen, Studierenden und LehrerInnen in den beiden Abteilungen erfuhr Dominik Schwaderlapp in einem anregenden Gespräch, an dem auch der Erzbischöfliche Schulrat, Herr Pitsch, teilnahm.
Nach einem kurzen Austausch im Lehrerzimmer wartete allerdings schon das Friedrich–Spee-Kolleg als nächster Begegnungsort im Besuchsprogramm.


Sturm Friederike fegte am 18.01. über Nordrhein-Westfalen hinweg. Aufgrund der vorherigen Unwetterwarnung hatte die Schulleitung beschlossen, Schülerinnen und Kollegium keinen unnötigen Gefahren auszusetzen und deshalb die Schule zu schließen. Wie berechtigt diese Maßnahme war, zeigten die Schäden am späten Nachmittag So hatte der Sturm den Wetterhahn der Neusser Hubertuskirche vom Turm gerissen. Gott sei Dank kam dabei niemand zu Schaden.
(Foto NGZ)


Einen großen Erfolg feierten „unsere Franzosen“ am 22.01. im Internet-Teamwettbewerb : Unter 86 teilnehmenden Schulen in der höchsten Niveau-Stufe erreichten sie den achten Platz und waren damit das beste Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen. Mit knapp 6000 Teilnehmern in diesem Jahr in NRW ist der Internet-Teamwettbewerb ein Highlight für die Schulen. Die Teilnehmer mussten in Gruppenarbeit Fragen zu Frankreich und der französischen Sprache lösen.


Die Schülerinnen der HH U I und der WiGy 11 hörten am 22.01. im Marienhaus einen Vortrag von Herrn Dr. Ricken von der Agentur für Arbeit. Dort erhielten sie zahlreiche Informationen, u.a. wie man im Internet interessante Berufe und Studienmöglichkeiten herausfinden und sich dafür bewerben kann.  Der Vortrag kam auf Initiative unseres Fördervereins zustande, der im Dezember bereits eine entsprechende Veranstaltung für die Eltern organisiert hatte.


Am 27.01. hatten wir zum zweiten Mal in diesem Schuljahr die Tür geöffnet, um interessierten Schülerinnen, die sich bei der Suche nach einer weiterführenden Schule über uns informieren wollten, dazu die Gelegenheit zu geben. Neben vielen Informationsangeboten durch Schülerinnen, Elternvertreter, Förderverein, Lehrern und Schulleitung war auch für das leibliche Wohl reichlich gesorgt. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter im nächsten Schuljahr.



Sichtbar beeindruckt kamen unsere Schülerinnen am 31.01. von einem Vortrag zurück: Wie in jedem Jahr hatten unsere Elftklässler am "Crashkurs NRW" teilgenommen. Dabei handelt es sich um eine Präsentation der Polizei über die Gefahren im Straßenverkehr. Polizisten, Feuerwehrleute, Notfallseelsorger, Notärzte, Verkehrsunfallopfer oder deren Angehörige berichten von ihren Erfahrungen. Ziel ist es, durch die eindringlichen Berichte und Bilder bei den Schülerinnen ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein zu schaffen und eine dauerhafte, positive Verhaltensänderungen zu bewirken.


Mit dem Aschermittwoch begann am 14.02. die vierzigtägige Fastenzeit. Im vollbesetzten Gottesdienst bekamen unsere Schülerinnen ein Kreuz aus Asche auf die Stirn gezeichnet und hörten dazu die Worte „Bedenke Mensch, dass Du Staub bist und zum Staub zurückkehren wirst.“ Diese Worte können anregen, über die Begrenztheit und den Sinn des eigenen Lebens in der Vorbereitung auf Ostern nachzudenken.


Die Runde unserer berufswahlvorbereitenden Maßnahmen wurde am 15.02. eröffnet durch eine Schulung durch die Barmer Ersatzkasse. Frau I. Malic , die Leiterin der Geschäftsstelle Neuss (und damit für fast 26.000 Versicherte zuständig), hatte es sich nicht nehmen lassen, hierzu persönlich unsere Schule zu besuchen. Gemeinsam mit ihrem Mitarbeiter, Herrn Wisotzki, führte sie eine dreistündige Veranstaltung für die HH U I und die WiGy 12 durch. Von den vielen wichtigen nformationen werden unsere Schülerinnen bei den in den nächsten Monaten anstehenden Bewerbungsverfahren sicher in hohem Maße profitieren.


15 Schülerinnen unserer Schule aus der Wigy 12 und der HH UI machten sich am 22.02. auf, um an einer berufs-und studienvorbereitenden Aktion in der Verwaltungszentrale Aldi-Süd in Dormagen teilzunehmen. Der straff  gefüllte Vormittag bot den Mädchen vielschichtige Angebote rund um das Thema Bewerbung. Nach einer allgemeinen Vorstellungsrunde wurden die bereits vorbereiteten Bewerbungsmappen eingesammelt, von einer H.R.-Leiterin geprüft, verbessert und am Ende reflektiert. Ein Benimm-Training  schloss sich an. In einem jeweils fünfminütigen Bewerbungs-Speed-Dating mussten die Mädchen sich spontan typischen Bewerbungsfragen stellen. Dieser Vormittag gab den Schülerinnen wichtige neue Informationen und Impulse rund um das Thema Bewerbung.

 

Gemeinsam mit dem Marienhaus führten wir am 23.02. - passend zur Fastenzeit - einen "Sozialen Aktionstag" durch. Alle Schülerinnen hatten sich zuvor in Arbeitsverträgen verpflichtet, an diesem Tag vier Stunden zu arbeiten und das verdiente Geld für einen guten Zweck zu spenden.
Das Spektrum der Aktivitäten reichte von Haus- und Gartenarbeiten über Pflegetätigkeiten bis hin zu Arbeiten  in Handwerksbetrieben, in Büros, bei Reiseunternehmen, in Restaurants, auf dem Reiterhof oder in der Apotheke.
Durch unsere Aktion, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke stand, soll die Arbeit der Burundi-Hilfe Neuss, des Friedensdorfs in Oberhausen und der Schwestern vom Armen Kinde Jesus in Kolumbien unterstützt werden.


 

Dr. Jörg Geerlings, Landtagsabgeordneter aus dem Kreis Neuss, empfing am 01.03. unsere WiGy 11 und die A11 vom Marienhaus. Die Gruppe nahm zunächst an einer allgemeinen Informationsveranstaltung zum Landtag teil, bevor auf der Besuchertribüne für eine Stunde die laufende Plenarsitzung verfolgt wurde.
Im Anschluss daran schloss sich eine sehr interessante Diskussionsrunde mit Herrn  Geerlings an, die sich primär mit den Themen Innere Sicherheit und Schulpolitik befasste.  „Es ist mir immer eine große Freude, junge, politisch interessierte Schüler aus meinem Wahlkreis im Landtag begrüßen zu dürfen und mit ihnen zu diskutieren“, sagte Geerlings abschließend.

In der WiGy 11 startete am 02.03. im Rahmen des Sportunterrichtes ein Kurs in Selbstverteidigung unter der Leitung von Frau Dagmar Kann-Coomann. Unser Förderverein hat diese Veranstaltung ermöglicht.
„Es geht weniger darum, Abwehrtechniken zu erlernen; das wäre in der kurzen Zeit gar nicht möglich. Vielmehr möchte ich den Kampfgeist der Teilnehmerinnen wecken. Die Stunden stehen unter dem Motto : 'Wecke die Löwin in dir'", erklärte die Leiterin des Trainings.