» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Elternbrief
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Elternbrief vom September 2012


Dummy

Liebe Eltern,

die Vielseitigkeit des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss zeigte sich auch im Schuljahr 2011/2012.
Vortragsreihen wie Schule trifft Wirtschaft, das Wissenschaftliche Forum, Kinderleben (eine Kooperationsveranstaltung mit dem Familienforum Edith Stein), die neu ins Leben gerufene Reihe des Fördervereins MM im Dialog sowie die seit Jahren stattfindende Triple P-Veranstaltung (Programm "Starke Eltern - starke Kinder) prägten das Schulleben ebenso wie hausinterne Berufsmessen und Besuche bei Hochschulen. Tage religiöser Orientierung, Exkursionen und Studienfahrten, die Teilnahme an Sportereignissen und vieles mehr gehören seit jeher zum schulischen Alltag.
Das jahresübergreifende Motto im vergangenen Schuljahr war Europa, womit wir die jüngst erworbene Auszeichnung als Europaschule würdigen wollten.
Das Schuljahr startete mit einer Projektwoche zu diesem Thema, die mit einem Europafest abschloss. Im Forum Marienberg präsentierten Schülerinnen und Schüler beider Abteilungen ihre Projektarbeiten in einem europäisch gestalteten Ambiente. Eltern, Freunde und Gäste wie auch der  Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz, der als Gastredner gewonnen werden konnte, waren von den Projektergebnissen beeindruckt.
Im September reisten Schülerinnen und Schüler des Marienhauses nach Tschechien. Unter dem Thema „ Europäischer Warenkorb“ verglichen Jugendliche aus Deutschland, Tschechien, Italien Polen und Spanien ihre Konsumgewohnheiten und fanden heraus, dass sich diese weitgehend deckten.
Im Oktober referierte Herr Andreas Schmitz, Sprecher des Vorstands der HSBC Trinkaus-Bank im Rahmen der Vortragsreihe „Schule trifft Wirtschaft“ über den EURO und die Ursachen der gegenwärtigen Krise.
Auch die diesjährigen hausinternen Berufsinformationstage beider Abteilungen griffen im November u.a. den europäischen Gedanken auf. Schülerinnen und Schüler wurden über Möglichkeiten von Auslandspraktika informiert.
Im Dezember absolvierten – im Rahmen des Leonardo-Programms – Abiturienten der Jahrgangsstufe 13 des Marienhauses erstmalig Auslandpraktika in Rom, Paris, London, Prag und Fraga (nahe Barcelona). Die Reaktionen waren überwältigend, die persönlichen und beruflichen Erfahrungen prägend.
Mitte Dezember unternahmen Schülerinnen des Wirtschaftsgymnasiums Marienberg eine zweitägige Exkursion zur Europäischen Zentralbank und Deutschen Börse nach Frankfurt.
Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs Kinderpflege im Marienhaus unterstützten mit ihrem EURO-Tanz das Rahmenprogramm anlässlich der Übergabe der Europa-Skulptur an die Stadt Kaarst.
Ende Januar betätigten sich Fachabiturienten des Marienhauses mit einem Beitrag zur Kultur und Geschichte Portugals an einem bundesweiten Projekt zweier deutscher Hochschulen und ausländischer Studenten.
Im Februar reisten Schülerinnen des Wirtschaftsgymnasiums Marienberg im Rahmen eines Comenius-Projekts nach Nocera Inferiore (nahe Neapel). Zusammen mit Jugendlichen aus fünf europäischen Ländern widmeten sie sich dem Thema „Münzwanderung“. Im März reisten Schülergruppen für ein Wochenende nach Paris und London – sicherlich eine anstrengende, aber lohnende Erfahrung!
Im April absolvieren die Wirtschaftsgymnasiastinnen der Jahrgangsstufe 12 am Marienberg erstmalig ein Praktikum für vier Wochen in einem ausländischen Unternehmen – eine für sie prägende Erfahrung!
Eine Woche lang beherrschte  im Mai die Abschlussveranstaltung des zweijährigen Comenius-Projekts zum Thema EURO in seinen unterschiedlichsten Facetten das Schulleben.
Der Auftakt im Marienhaus war eine  Mischung aus Tanz, Gesang und Information. Während ihres fünftägigen Aufenthalts in Neuss erkundeten unsere ausländischen Gäste Neuss und das umliegende Rheinland. Die Ergebnisse der zweijährigen Projektarbeit wurden zum Abschluss in der Sparkasse Neuss im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung - unter der Beteiligung von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur - präsentiert und waren der breiten Öffentlichkeit mehrere Wochen zugänglich.

Liebe Eltern, dies  wieder ein erfülltes und ereignisreiches Schuljahr am EBK Neuss – diesmal im Geiste Europas, denn nach den Worten des Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz wird „Europa an unserer Schule wirklich gelebt.“

Es grüßt Sie herzlichst

Ihre

Gerda Himmels

Neuss, im September 2012