» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine für Kollegium
» Termine für Schülerinnen
» Aktuelles
» Elternbrief
» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
» Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Besonderheiten
» Schulgeschichte
»
Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote
» Abschlüsse
» Sprachzertifikate
» Links

Schulleben
» Seiten für Schülerinnen
»
Aktivitäten
» Berufsvorbereitung
» Eltern
» Förderverein
»
Jahresrückblick
» Kooperationspartner
»
Partnerschule

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren

Elternbrief


Dummy

Liebe Eltern,
wir dürfen auf ein erfolgreiches Schuljahr 2009/2010 zurückblicken. Vieles war nur möglich durch Ihre engagierte Unterstützung, z.B. an Elternabenden, an den Tagen der Offenen Tür oder den Abschlussfeiern.
Mein besonderer Dank gilt dabei den Mitgliedern der Schulpflegschaft. Zurzeit planen wir gemeinsam neue Projekte, wie beispielsweise eine Berufsmesse für den Bereich Soziales und Gesundheit, regelmäßige Berufsinformationen durch Eltern und einen gemeinsamen Förderverein der beiden Abteilungen des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss.

In diesem Schuljahr haben wir drei neue Bildungsgänge beantragt, die von der Bezirksregierung Düsseldorf genehmigt wurden. Die traditionsreiche Höhere Handelsschule Marienberg wird um einen neuen Zweig erweitert: dem Wirtschaftsgymnasium. Ab dem kommenden Schuljahr können Schülerinnen mit der Fachoberschulreife (plus Qualifikation) die Allgemeine Hochschulreife am Berufskolleg Marienberg erwerben. Das Besondere dieses Bildungsgangs besteht darin, neben dem Vollabitur gleichzeitig zwei Berufsausbildungen erwerben zu können: kaufmännische Assistentin und Fremdsprachenkorrespondentin. Damit bietet das EBK Neuss in den beiden Abteilungen Marienberg (ab 2010/2011) und Marienhaus  (seit 2009/2010) den äußerst attraktiven Bildungsgang des Beruflichen Gymnasiums an.
Parallel zur Zweijährigen Höheren Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung wird ab kommendem Schuljahr das Bildungsangebot in der Abteilung Marienhaus durch die Zweijährige Höhere Berufsfachschule im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen erweitert. Sie ist eine sinnvolle Ergänzung zu derbereits angebotenen Fachoberschule.

Bereits seit diesem  Schuljahr werden  in der Abteilung Marienhaus Ergänzungskräfte zu Erzieherinnen weiterqualifiziert. Trotz des anstrengenden Abendunterrichts bereitet dieser Bildungsgang sowohl den Teilnehmern als auch den Lehrern große Freude.

In diesem Jahr sind wir eine Reihe neuer Kooperationen eingegangen. Die Kooperation mit der Hochschule Neuss ermöglicht den Absolventinnen des Berufskollegs Marienberg die Verkürzung der Studienzeiten um ein oder zwei Semester. Schon jetzt profitieren drei der diesjährigen Absolventinnen der Höheren Handelschule von diesem Angebot. Sie werden  in das 2. Semester, die zukünftigen Wirtschaftgymnasiastinnen in das dritte Semester der Bachelor-Studiengänge der Hochschule Neuss einsteigen.

Die Kooperation mit der Triple-P Zentrale Deutschland gestaltet sich äußerst erfolgreich. In diesem Schuljahr konnten bereits acht Schüler des Marienhauses über die Erzieherausbildung hinaus als Triple-P-Berater weiterqualifiziert  werden. Das Weiterqualifizierungsprojekt der Schule fand in der Öffentlichkeit viel Beachtung und erhielt einen Förderpreis der Sparkassenstiftung Neuss.

Die Kooperation mit der Kunstsammlung NRW Düsseldorf mündete auch in diesem Schuljahr wieder in einer Ausstellung in der Kaarster Rathausgalerie. Die Ausstellung, die durch das Landesprogramm Kultur und Schule gefördert  wurde, thematisierte die Bedeutung ästhetischer Erfahrung für die Entwicklung von Kindern. Die Kooperation mit der Chorakademie Knechtsteden ermöglicht den angehenden Erziehern eine zusätzliche Weiterqualifizierung im musikalischen Bereich.

Das Berufskolleg Marienberg ist eine neue Kooperation mit der HSBC Trinkaus-Bank in Düsseldorf eingegangen. Neben Informationsveranstaltungen in der Bank finden regelmäßige Vorträge von Trinkhaus-Mitarbeitern in der Schule statt.
Bereits bestehende Kooperationen mit der Katholischen Hochschule NRW und  des Altenpflegeseminars wurden in diesem Schuljahr erweitert und intensiviert. Die Kooperation mit der Neusser Kinderschutzambulanz ermöglichte für die BerufspraktikantInnen ein Fortbildungsseminar zum Thema "Sexueller Missbrauch von Kindern".

Im Rahmen der Vortragsreihe "Schule trifft Wirtschaft" (Abteilung Marienberg) referierte der Generalsekretär der CDU, Herrmann Gröhe, über das Thema "Soziale Marktwirtschaft aus chriftlicher Verantwortung". In der Abteilung Marienhaus bildete der Vortrag von Prof. Dr. G. Opp zum Thema "Was Kinder stärkt" die Auftaktveranstaltung des neu gegründeten Wissenschaftlichen Forums, das Wissenschaft, Ausbildung und Praxis enger miteinander verzahnen soll.

Das  Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss erhielt im Rahmen des europäischen Bildungsprogramms Comenius zusammen mit ihren europäischen Partnerschulen eine finanzielle Förderung für das Thema "Europäische Währung". Das EBK Neuss ist der Organisator des europäischen  Projekts. Deshalb wird die Abschlussveranstaltung im kommenden Schuljahr auch an unserer Schule stattfinden.

Die Abteilung Marienberg beging in diesem Schuljahr das 10-jährige Bestehen des Berufsinformationstages. Diese Berufsmesse hat sich für unsere Schülerinnen, aber auch für die Unternehmen zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Im kommenden Schuljahr ist erstmalig auch eine Infomesse für den Bereich Gesundheit und Soziales für das Marienhaus geplant.

Die Abteilung Marienhaus trägt ihrem Schwerpunkt Gesundheit durch eine Vielzahl an Projekten und Ausstellungen Rechung, die abteilungsübergreifend durchgeführt wurden. Besonders erfolgreich war die Ausstellung "Klang meines Körpers", die sich mit Ess- Störungen beschäftigt. Die Suchtpräventionstage zum Ende des Schuljahres sollen fester, obligatorischer  Bestandteil des Schulcurriculums werden. Durch die Teilnahme am EAD Projekt (Europäische Aktion Drogen) wird das Thema auch in einen europäischen Kontext gestellt.

Der zweite Schwerpunkt "Soziales" der Abteilung Marienhaus  dokumentierte sich neben bereits Erwähntem in weiteren  Projekten und Ausstellungen. Im Rahmen des Aufbaubildungsgangs Sprachförderung wurden Grundschulkinder zu Kunstdetektiven. Große öffentliche Resonanz fanden die Projektpräsentation des Aufbaubildungsganges Sprachförderung und die Ausstellung im Rathaus der Stadt Neuss. Das europäische Frühlingsfestwar ein Projekt der angehenden Kinderpflegerinnen mit einer Kindergartengruppe des Familienzentrums Maria Goretti.

Das EBK Neuss beteiligte sich an einigen Wettbewerben, aus denen die Schüler z.T. als Sieger hervorgingen. Im Rahmen eines Zeitungsprojekts, das die WZ organisierte und begleitete, erzielte die Kinderpflege Unterstufe mit ihrem Thema "Mobbing" den ersten Preis. Der Oberstufenkurs Französisch  der Abteilung Marienberg gewann den Förderpreis des Deutsch-Französischen Kulturkreises Neuss e.V. Das Preisgeld nutzte der Kurs als Finanzierungsgrundlage für ihe Fahrt in die Normandie. Bei der  Teilnahme an einem Online-Wettbewerb des Institut Francais belegte der Französischkurs Platz 12 von insgesamt 147 Schulen, darunter meist Gymnasien. Allerdings war das EBK Neuss (Marienberg) das beste Berufkolleg. Erstmalig beteiligten sich die Höha-Schülerinnen am Planspiel Börse der Sparkasse Neuss. Zukünftig soll dies regelmäßig  im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft geschehen.

Auch in diesem Jahr fand eine Reihe von Austauschprogrammen und Studienfahrten statt , meist ins europäische Ausland .
Im März besuchten Schülerinnen der Höheren Handelsschule die Partnerschule in Nocera (Süditalien),  der Gegenbesuch erfolgte im April. Schüler und Schülerinnen des beruflichen Gymnasiums Marienhaus reisten zu der polnischen Partnerschule nach Bialystock (Masuren) . Dad deutsch-polnische Schülertreffen gestaltete sich als eine Projektwoche zum Thema Völkerverständigung zwischen Deutschland und Polen. In Frankreich waren die Zielorte die Normandie bzw. Paris. Weitere Fahrten führten nach Holland, Prag und Berlin.

Bei den erfreulicherweise vielfältigen Aktivitäten an unsere Schule ist es  mir aber besonders wichtig, dass unseren Schülerinnen und Schüler der katholische Charakter unserer Schule erfahrbar wird. Auch in diesem Schuljahr sind wieder alle Neuen zu Tagen religiöser Orientierung aufgebrochen – und wieder waren die Erfahrungen für die Teilnehmer bereichernd. Unsere Schülerinnen und Schuler haben sich  für unterschiedliche Projekte sozial engagiert (Clara-Fey-Hilfe, Aktion Luftballon, Neusser Tafel, Okatana, Haiti). Auch innerhalb ihrer Klassen haben sie sich als Tutoren gegenseitig unterstützt. Erfreulich ist, dass wir im Marienhaus einen Raum der Stille einrichten konnten, in dem in kleineren Gruppen gebetet und meditiert werden kann.

Die Raumsituation hat sich im Marienhaus deutlich verbessert. Zu Schuljahresbeginn konnten ein neuer Informatik- und Musikraum sowie zwei weitere Klassenräume bezogen werden. Vor den Osterferien waren das neue Lehrerzimmer und der Verwaltungstrakt fertig. In den Sommerferien werden aus dem ehemaligen Verwaltungstrakt zwei neue Klassenräume geschaffen. Das Forum Marienberg soll im Januar 2011 fertig gestellt sein.

Liebe Eltern, dies war ein recht langer Brief, aber er gibt nur unvollständig und bruchstückhaft wieder, was sich im vergangenen Jahr an der Schule ereignet hat. Für das kommende Jahr planen wir erstmalig ein Jahrbuch. Dann können Sie sich einen noch ausführlicheren und intensiveren Eindruck über unser lebendiges  Schulleben verschaffen.
Ich freue mich auf die Realisation unserer gemeinsam geplanten Projekte.
Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine erholsame Ferienzeit.
Es grüßt Sie
Ihre
Gerda Himmels

Neuss, im Juli 2010